Weihnachtlicher Rotweinbirnen-Lebkuchen-Trifle / Gastbeitrag für den Adventskalender von Sandy von sasibella.de

Heut Abend ist Nikolaus Abend und die Kinder putzen fleißig die Stiefel. Aber auch die Eltern können sich mal eine Pause gönnen und es sich gemütlich machen, am Besten noch mit einem leckeren und weihnachtlichen

Rotweinbirnen-Lebkuchen-Trifle….

Das Rezept dazu findet Ihr dazu auch hinter dem 5. Türchen im Adventskalender von der lieben @sasi.bella 😍😋Denn ich hatte die Ehre und durfte Ihr mein Trifle als Gastbeitrag vorbei bringen…

Ich wünsche euch ein schönes und besinnliches Nikolausfest…🎄🎁

Gerne möchte ich an dieser Stelle auch alle Teilnehmer des tollen und leckeren Adventskalenders der Reihenfolge aufführen:

1. Dezember: Sasibella
2. Dezember: Zimtblume
3. Dezember: Schwedisch Holstein
4. Dezember: Sasibella
5. Dezember: Erdbeeren und anderes Gemüse
6. Dezember: In the Kitchen with Elisa
7. Dezember: Soulsister meets Friends
8. Dezember: Elbcuisine
9. Dezember: Kohlenpottgourmet
10. Dezember: Dinner4friends
11. Dezember: Krimi und Keks
12. Dezember: Küchenkränzchen
13. Dezember: Kittycake
14. Dezember: Backbienchen
15. Dezember: Süße Zaubereien
16. Dezember: Missi`s Kitchen
17. Dezember: Savory Lens
18. Dezember: Zuckerdeern
19. Dezember: Marlenes Sweet Things
20. Dezember: Gäste ganz easy
21. Dezember: Mimis Foodblog
22. Dezember: Tee un Kooken
23. Dezember: Applethree
24. Dezember: Lets have Breakfast

Vielen Dank nochmals, liebe Sandy, dass ich bei Deiner tollen Aktion dabei sein durfte.

Rotweinbirnen-Lebkuchen-Trifle

Zu meinem Rezept:
Zutatenliste für 4 Gläser:
3 Birnen
ca. 500ml Rotwein
ca. 150ml Portwein
1-2 Zimtstange(n), 1-2 Sternanis, 1 Vanillestange, ½ TL Lebkuchengewürz
30g Zucker für den Rotwein Sud
1 Pkt Vanillezucker, Puderzucker,2-3 Tropfen Vanillepaste
1 Bio Zitrone, Orange
250g Mascarpone
500g griechischer Joghurt
2 TL Stärke
200g Lebkuchen (z.B. Contessa)
Zubereitung:
Den Zucker im Topf karamellisieren lassen, mit Rotwein und Portwein ablöschen und etwas aufkochen lassen. Gewürze und Abrieb dazugeben, die Birnen schälen und in den Topf zum Rotwein geben, sodass sie zu ¾ bedeckt sind; ca. 30 Minuten pochieren, abkühlen lassen und alles in einem hohen Gefäß im Kühlschrank über Nacht ziehen lassen.
Für die Créme, Mascarpone und Joghurt mit Zucker sowie Vanillepaste glattrühren. Lebkuchen mithilfe einer Küchenmaschine mixen und einen Teil unter die Créme rühren. Mit Zitronenabrieb und Orangenabrieb verfeinern.
Den Sud aufkochen lassen, mit Stärke binden und eindicken lassen. Die Birnen in Würfel schneiden und in den dickflüssigen Sud geben.
Dann beginnt Ihr mit dem schichten in den Gläsern. Ich hatte die Birnen unten, dann eine Schicht Créme, dann die restlichen zerkleinerten Lebkuchen und erneut eine Schicht der Créme.
Viel Spaß und eine besinnliche Weihnachtszeit…!
Liebe Grüße,
Euer Christian
© Christian Heinen
Vorbereitungszeit8 Stdn.
Zubereitungszeit20 Min.
Arbeitszeit30 Min.
Gericht: Dessert
Keyword: christmas, Lebkuchen, Nachtisch, Rotweinbirne, Trifle, xmas food
Servings: 4 Personen

Viel Spaß und eine besinnliche Weihnachtszeit…!

Liebe Grüße,

Euer Christian

© Christian Heinen

 

Ahoisause mit dem KptnCook Team, Werksführung bei Wüsthof

Ich wurde zu dieser Veranstaltung eingeladen. Dieser Text enthält Werbelinks und Personen- bzw. Firmenlinks.

Hier noch ein Nachtrag zum Oktober Event mit dem Team von KptnCook. Ich hatte das große Glück und die Ehre eine Einladung von KptnCook zu erhalten und bei der Ahoisause dabei sein zu dürfen. Im Rahmen dieser besonderen und sprichwörtlich „scharfen“ Ahoisause, sollte es dieses Mal nach Solingen zum Werk von Wüsthof gehen. Auf die Werksführung, folgten ein Workshop und ein tolles 3-Gang-Menü im Gastraum in Köln.

Zur Werksführung wurden wir von einem ganz lieben Team von Wüsthof herzlich empfangen und dann ging es auch schon via Führung durch die Produktionshallen. Es war beeindruckend wie viel technisches Knowhow und Präzision in jedem der über 40 Arbeitsschritte steckt.

Vom Stahl Coil bis zum fertigen Messer, konnten wir nun alles genau beobachten und die Entstehung eines Messers miterleben.

Nach dem Präzisionsschmieden, folgte das Härten der Messer und zwar bei unglaublichen 1.000 Grad. Hier entsteht auch der berühmte Kullenschliff z.B. für das japanische Santoku Messer.

Nach dem Schleifen wurden die Griffe montiert, die Messer poliert, fein geschliffen und schließlich noch einmal gereinigt. Am Ende jeder Produktion wird das Messer noch einem abschließendem Test unterzogen.

Rund 300 Mitarbeiter sind in den Werken tätig und sorgen täglich mit Ihrer Erfahrung und Ihrem Engagement für ein perfektes Ergebnis.

Wüsthof kann auf stolze 200 Jahre Firmengeschichte zurückschauen und befindet sich gerade in der 7ten Generation.

Heutzutage ist Wüsthof in über 80 Ländern vertreten und offizielle Ausrüster zahlreicher Koch-Nationalmannschaften wie z.B. der deutschen sowie der japanischen Mannschaft.

Nach der Werksführung fuhren wir dann nach Köln in den Gastraum, wo wir ein Schleif und Schneid Workshop erhielten. Gekrönt wurde dieser Tag dann noch mit einem tollen und leckeren Essen.

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal ganz herzlich bei dem Team von KptnCook und den Mitarbeitern von Wüsthof bedanken, die mir diesen unvergesslichen Tag ermöglicht haben!

Mit dabei waren:

Rebecca & Su von fraeuleinchen

Theres von gernekochen

Sarah von sarahsbackblog

Jule von kochmaedchen

Katja  von katjakocht

Rebecca babyrockmyday

Marcel von vollgut-gutvoll

Stephie von meine kuechenschlacht

Felix von felixkochbook

Esther von mitandohlala

Deniz von fructopia

 

Liebe Grüße,

Euer Christian

© Christian Heinen