Panna Cotta aus weißer Schokolade und Mangopüree

pannacotta2 (1 von 1)

Es ist wieder Sonntag und somit heißt es wieder Sweetsunday…Heute gab es Panna Cotta, in einer neuen Variante, nämlich aus weißer Schokolade. Und durch den beigefügten Joghurt wird es auch nicht so süß, wie es sich anhört…Panna Cotta ist ein sehr dankbares Dessert und lässt sich super vorbereiten, da sie eh für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank verfrachtet werden muss. Das hatte den Vorteil, dass ich mit dem „Großen“ ganz in Ruhe das Handball Spiel der WM gegen Chile gucken konnte…Spannend war es nicht, da „wir“ 2 Klassen besser gespielt haben, aber es ging hier mehr darum, sich in Form zu spielen für die großen Kracher…

Als Topping hatte ich mir bewusst die Mango ausgesucht, denn diese hatte ich für mich letzten Sommer neu entdeckt und bin noch immer begeistert von dem Geschmack. Ich liebe Mango. Zusammen mit Maracuja als spritzige Schorle oder im Joghurt als Grundlage für ein Müsli oder sogar als Chutney mit Hähnchen…

Die Zubereitung einer Panna Cotta ist wirklich problemlos und schnell…

Die Zutatenliste:

  • 85g weiße Kuvertüre
  • 50g Zucker
  • 250ml Milch
  • 3 Blatt Gelatine
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 Mango
  • Puderzucker für das Püree

Zur Zubereitung:

Die Gelatine in kaltem Wasser einlegen. Derweil die Milch in einen Topf geben, das Vanillemark sowie den Zucker und die Kuvertüre zugeben und langsam erhitzen. Sobald die Kuvertüre sich aufgelöst hat, den Topf von der Hitze nehmen, die Gelatine zugeben und  gut verrühren (am Besten mit einem Schneebesen). Die fertige Panna Cotta nun auskühlen lassen und dann für ca. 4 Stunden in den Kühlschrank stellen. Nach dem Erkalten, die Mango pürieren, mit Puderzucker abschmecken und auf die Panna Cotta geben. Wer mag, kann noch etwas frische Minze zugeben, diese harmoniert perfekt mit der Mango…That´s it… 😉

Liebe Grüße,

Christian

 

© Christian Heinen

happy mango

Also ich weiß nicht wie es Euch geht, aber in diesem Sommer

ist bei mir Mango ganz groß im Rennen…??

ich bin dem Tipp von @frolleinklein (liebe Grüße und „danke“ an dieser Stelle!) gefolgt und habe der #Mango etwas #banane gegeben…??

mangosmoothie
Dazu noch etwas #buttermilk , einen Spritzer #maracuja Saft und fertig ist die #erfrischungpur ??✨

Einen schönen Tag noch…

© Christian Heinen

Erfrischung auf indisch? Lassi…

Das indische Joghurtgetränk ist nicht nur optisch und geschmacklich ansprechend, sondern hat auch einen medizinischen Hintergrund. Durch das generell scharfe Essen, soll hier die Verdauung angeregt werden und die Schärfe neutralisiert werden. Hier in Europa setzt sich der Lassi mehr und mehr durch, nicht weil er so bekömmlich ist, vielmehr weil er einfach gut schmeckt. Als Frucht habe ich die Mango gewählt, weil ich denke, dass sie am besten mit der Milch und dem Joghurt harmoniert. Die Mango ist, so denke ich, generell viel zu sehr unterschätzt.

mango lassi

Die Rezeptur ist geschmacksabhängig und kann durchaus variiert werden. So kann man noch Orangensaft oder sogar Nüsse hinzufügen. Der eine mag es dickflüssiger mit weniger Milch, der andere frischer, mit mehr Mango und Zitrone.

Rezept:

  • 1 reife Mango
  • Saft einer 1/2 Zitrone
  • 1 EL Honig
  • 250g Joghurt
  • 100ml Milch
  • 1 Schuss Orangensaft

© Christian Heinen