Gesunde Erfrischung…!

Der Sommer ließ irgendwie auf sich warten…Hin und wieder ein paar schöne Tage, aber im Grunde war es kein „richtiger“ Sommer…Aber der August ist ja noch nicht vorbei…Unser heiß ersehnter Sommerurlaub liegt nun ein paar Stunden hinter uns und zurückblickend, haben wir einmal wieder Glück mit dem Wetter gehabt…An der Nordsee ist es damit so eine Sache…Ich kenne noch Zeiten, da habe ich als Kind stundenland im Strandkorb gewartet, eingemümmelt in Decken und T-Shirts, bis endlich der Regenschauer innehielt und von dannen zog…Und das schönste daran war, dass es am nächsten Tag wieder genauso war…Rudi Carrell lag mir in den Ohren, mit „…wann wird´s mal wieder richtig Sommer…“…Doch dieses Jahr hatten wir und die Kinder Glück und Petrus hat es gut mit uns gemeint…Den einzigen Regentag haben wir im Schwimmbad verbracht und hatten eben so viel Spass. Ich denke, dass ich noch eine Seite anlegen werden, auf denen ich mal die Sommereindrücke platzieren werde….

Ja, der Sommer…immer wieder eine spannende Jahreszeit…

Worauf man sich aber eigentlich immer verlassen kann, sind die Trendentwicklungen…Jedes Jahr erleben wir eine Trendwelle, die uns „Neues“ zeigt und unseren Horizont wieder erweitern lässt…Im Moment erleben wir (unter vielen anderen Bereichen) einen ausgesprochen, sich stark entwickelnden Trend im Bereich der Gesundheitsernährung. Auf diesem Gebiet ist so viel Bewegung, wie kaum einem anderen Bereich. Dieses Jahr (zumindest in Europa) zeigt sich der Trend der Aromawasser…Vor einigen Jahren hätte man dabei wahrscheinlich direkt an „Echt Kölnisch Wasser“ gedacht, aber weit gefehlt..Gemeint sich erfrischende Kaltgetränke, bestehend aus Wasser und Früchten, sogar auch Obst, in denen sich die Vitamine auflösen und Antioxidantien freigeben…

Der Detox Drink schlechthin…

Ich habe mich mal vorsichtig diesem neuen Medium genähert und ich muss sagen, ich bin positiv Überrascht…

healthy_drink1

 

 

 

 

 

© Christian Heinen

Eine tolle Alternative zur Spaghetti Bolognese, die Thai-Bolognese

Das Schöne an der heutigen Zeit bzw. Kochwelt ist, dass man auch mal gewagte Kombinationen ausprobieren kann und es schon zahlreiche Beispiele dafür gibt, dass diese neuen Varianten phantastisch harmonieren. So ähnlich ist es mit der Thai Bolognese.

Die frischen Gemüsestreifen, das Ei und das Rinderhack, harmonieren wunderbar mit der frischen Limette und der würzigen Soja-Sauce. Dazu kommt noch ein crunchiges Element durch die Cashew-Nüsse und perfekt ist das Geschmackserlebnis.

Und die Kinder finden die Abwechslung zur klassischen Spaghetti Bolognese auch super….Was will man mehr…;-)

thai_bolognese

In diesem Rezept habe ich übrigens Vollkorn Nudeln gewählt, weil a) ich das Gefühl hatte, dass diese den dunklen Farbton der Sauce noch mehr unterstreichen und vor allem b) weil wir im Moment eh mehr und mehr auf Vollkorn umsteigen.

Zunächst habe ich das Rinderhack scharf angebraten und danach Schalotten, Knoblauch und Ingwer hinzugegeben. Dazu habe ich Erdnussöl verwendet, um dem Essen direkt eine asiatische Note zu verleihen. Dann habe ich etwas Tomatenmark und braunen Zucker hinzugegeben und mit Sojasauce und Limettensaft abgelöscht. Das Gemüse habe ich in feine Julienne geschnitten und im Wok kurz angebraten. Dazu habe ich dann das gebratene Hack hinzugegeben. Wie ich es oft bei asiatischen Gerichten mache, habe ich auch hier ein Ei zugefügt und stocken lassen. Dann wird alles mit Sojasauce, Limettensaft und Teriyaki Sauce abgelöscht. Hier im Beispiel habe ich noch ein paar Cashewnüsse hinzugefügt, da mein Sohn diese total liebt.

Theoretisch kann man der Sache natürlich richtig „Wumms“ verpassen und eine Chilischote zugeben. Auch den Koriander habe ich hier wegen der Kinder außen vor gelassen, da der Geschmack schon ziemlich gewöhnungsbedürftig ist und dem ganzen Essen dann auch die spezielle Note gibt.

Wenn Euch das Rezept gefällt oder Ihr es bereits schon nachgekocht habt, hinterlasst mir doch einen Kommentar...Bis später 😉

Das Rezept:

  • Vollkorn Spaghetti (Menge nach Belieben)
  • 1 – 2 Volleier
  • 1-2 Zucchini
  • 1-2 Möhren
  • 3-4 EL Soja Sauce
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 TL Honig
  • 1 EL Sesamsamen
  • 400g Rinderhack
  • 1 Limette
  • Ingwer
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Schalotte
  • 1/2 TL Koriander Gewürzpulver
  • 3 EL Cashewkerne
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Erdnussöl
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver

© Christian Heinen