Feigen Mürbeküchlein

Das tolle an der Herbstzeit ist, dass man sich auch mal entspannt zurücklehnen und es sich gemütlich machen kann. Passend dazu habe ich diese kleinen Feigen Küchlein gebacken.

Der Teig den ich dafür verwendet habe, ist ein Klassischer Mürbeteig. Da habe ich direkt an die Plätzchen Back Zeit während der Weihnachtszeit gedacht. Wo man dann in Etappen und Schritten entweder Teig im Ofen, im Kühlschrank oder zum Ausstechen auf der Arbeitsplatte hat. Da freue ich mich auch wieder drauf, denn die Kinder machen so gerne mit und sind so kreativ beim Dekorieren der Plätzchen.

Der Mürbeteig ist recht schnell gemacht und kann nach Geschmack auch variiert werden. Soll er buttrig sein oder eher knuspriger, also entweder mehr Butter oder Zucker…

Diesen Herbst hat es die Feige mir angetan. Ich habe ja bereits eine Feigen-Pflaumen-Marmelade gemacht, die auch sehr lecker war. Und eine nächste Idee dazu habe ich auch schon. Ich glaube, dass Feigen mehr und mehr Gewicht in der Küche bekommen, denn die Variante mit Käse oder Pflaume ist sehr harmonisch.

Im Urlaub haben wir in einem Restaurant unter einem Feigenbaum gesessen. Da war mir klar, einen Feigenbaum möchte ich auch mal haben 😉

Zur Zutatenliste:

  • 70g Zucker
  • 130g Butter
  • 230g Mehl
  • Prise Salz
  • 1 Ei
  • 3-4 frische Feigen
  • Handvoll Walnüsse
  • Agavendicksaft
  • Haferflocken
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • Butter zum Bepinseln
  • Zucker zum Bestreuen

 

Zur Zubereitung:

Zucker, Butter in Stücken, Mehl, Salz und Vanillezucker zu einem Teig verkneten.

In Frischhaltefolie packen und mind. 30 Minuten in den Kühlschrank geben.

Den Ofen auf 200° Grad vorheizen. Die Feigen waschen und in Viertel schneiden und 1 Feige in Scheiben schneiden.

Den Teig vierteln und erstmal kräftig durchkneten, dann wird er wieder schön geschmeidig.

Diesen dann jeweils in kleine, runde und platte Scheiben kneten und ausrollen. Den Teig nun auf ein Backblech mit Backpapier geben. Nun etwas Haferflocken in die Mitte streuen und eine Scheibe Feige mittig platzieren. Darauf kommen dann die Viertel und etwas gehackte Walnüsse. Diese dann mit Agavendicksaft beträufeln. Nun die Ränder des Teiges etwas einrollen und andrücken. Diesen mit der flüssigen Butter bepinseln und Zucker darauf geben. Der Teig kommt nun für ca. 20 Minuten in den Ofen.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit!

Liebe Grüße,

Euer Christian

 

© Christian Heinen

Herzhaft leichte Kartoffel-Spargel-Küchlein mit Comté Käse überbacken

Dieser Artikel enthält Werbung

Es muss nicht immer sehr aufwendig sein, um einen schmackhaften Snack oder eine ganze Mahlzeit zu „zaubern“… Bei dieser Idee habe ich wieder die Hilfe des geliebten Blätterteiges in Anspruch genommen. Vor einiger Zeit habe ich ja mal eine andere Variante der Melonen-Schinken-Kombination mithilfe des Blätterteiges zubereitet; und auch hier bei diesem Rezept ist wieder einmal deutlich geworden, dass der Blätterteig einfach ein guter und flexibler Teamplayer ist; denn ob man diese Küchlein auf einer Party als Fingerfood (dann einfach mit einer kleinen Form ausstechen) serviert oder etwas größer ausgestochen als normale Mahlzeit; es ist einfach und schnell zubereitet.

Ich habe für dieses Rezept einen Comté Käse verwendet. Dieser französische Hart-Rohmilchkäse ist schon eine Besonderheit. D verwendete Milch für diesen Käse stammt ausschließlich von einer bestimmten Rasse, nämlich der Montbéliard…Und anstatt des Silofutters dürfen ausschließlich die Pflanzen der Jurawiese verfüttert werden darf…

Zur Zutatenliste:

  • Comté Käse zum überbacken
  • Grüner Spargel
  • 2-3 kleine Kartoffeln
  • 1 Packung Blätterteig (Fertigprodukt)
  • 2-3 EL Schmand
  • 1 Ei; 1 Schuss Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Zur Zubereitung:

Den Ofen auf 180° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden und kurz in der Pfanne anbraten. Diese dann würzen und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit schon mal den Blätterteig ausrollen und je nach Verwendung mit einem runden Ausstecher (Glas oder Tasse) ausstechen und aus den Resten einen Rand zwirbeln und diesen dann am Rand leicht andrücken. Den Spargel waschen und auf die gewünschte Länge schneiden. Nun den Boden der Küchlein mit dem gewürzten Schmand (Salz, Pfeffer, Muskatnuss) einpinseln, die Kartoffelscheiben auflegen, den Spargel platzieren und abschließend mit dem Comté Käse nach Belieben bestreuen.

Nun die Küchlein (oder nach der Hälfte der Backzeit) mit der Ei-Milch Mischung einpinseln. Nach ca. 15-20 Minuten (je nach Ofen und Größe der Küchlein) sollten diese fertig sein. Wer mag, kann die Küchlein vor dem Verzehr noch mit dem restlichen Schmand beträufeln…

Fertig 😉

Liebe Grüße,

Christian

 

© Christian Heinen