Es muss nicht immer Eis sein…es ist Zeit für eine Sommerpizza

 

Zu solch sommerlichen Temperaturen wie wir sie gerade im Moment erleben, sind neben kühlen Getränken auch einfach erfrischende Snacks gefragt. Und vor allem bei den Kindern kommt eine leckere Abwechslung auch immer gut an…

Solange es schmeckt, isst doch alles gut…;-)

Ich finde es schön, wenn man auch mal etwas Ausgefallenes anbietet und die Kinder kreativ mit Lebensmitteln umgehen lässt. Denn das tolle ist, dass die Kinder diese Pizza eigentlich selbst machen können. Wir probieren es auf jeden Fall nochmal aus…Denn der Belag war schon fast vor dem servieren weggenascht…

Auf den Belag kommt es an…

Für den eben genannten sind auch kaum Grenzen gesetzt, sodass man jede Pizza je nach Geschmack auf Bestellung mal eben zubereiten kann…Wenn das doch immer so einfach wäre…Probiert es einfach mal aus…

Zur Zubereitung:

Die Melone in Scheiben schneiden und das Obst säubern, wässern und in Schalen bereitstellen. Die Himbeeren waschen und mit etwas Puderzucker pürieren. Wer mag, kann das Püree dann noch durch ein Sieb streichen, um die Kerne aufzufangen. Als Puderzucker Ersatz kann man Agavendicksaft oder Honig nehmen. Nun aus Mascarpone und Frischkäse sowie Agavendicksaft eine homogene Masse verrühren und mit etwas Zitronensaft abschmecken. Und schon kann man mit dem Belegen anfangen…Zuerst die „Tomatensauce“ sprich das Himbeerpüree auf dem „Teig“ sprich die Melonenscheibe verteilen. Dann den „Käse“ sprich den Frischkäse und das Obst verteilen…wie gesagt, der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzt…viel Spaß…!

 

Zur Zutatenliste:

  • 1 Wassermelone
  • 1 Schale Himbeeren
  • 1 Schale Bio Erdbeeren
  • 1 Schale Blaubeeren
  • 1 Bio Zitrone
  • 100g Mascarpone
  • 100g Bio Frischkäse natur
  • Agavendicksaft
  • Wer mag kann das Obst noch mit frischer Minze aufpeppen…

 

Liebe Grüße,

Euer Christian

 

© Christian Heinen

All Hallows Eve…!

Es darf gegruselt werden….Eigentlich wollte ich ja den Beitrag passend zu Halloween posten…Doch so wirklich rechtzeitig hatte es der Beitrag nur auf Instagram geschafft…

Unsere Kinder sind mittlerweile in einem entsprechenden Alter, sodass wir Halloween feiern konnten und jede Menge Spaß hatten…Wir haben die Fenster mit süßen Grusel-Aufklebern versehen, die Tische mit Spinnennetz-Tischdecken, Gummispinnen und Woll-Spinnennetzen dekoriert… Auf unserem Grusel-Buffet wurden Mumien-Würstchen zum Giftcocktail angeboten und dazu gab es Gremlin-Kartoffelpüree und einen Erbsenpüree-Friedhof und Lila Kartoffel-Grabsteinen…

halloween105
halloween_augenhalloween102

 

 

 

 

 

 

In dieser Form haben wir Halloween zum ersten Mal gefeiert und werden es wohl naechstes Jahr wieder so feiern…

halloween7910

halloween103

Ein wirklicher Halloween Fan war ich bisher noch nicht, wunderlich eigentlich, da ich doch mit sämtlichen Horror-Groessen und -Legenden wie Freddy Krueger aus „A Nightmare on Elm Street“, Jason aus „Freitag der 13.“ und Michael Myers in „Halloween“ aufgewachsen bin…

Es ist aber schon eine Weile her, seitdem ich den letzten Horrorfilm geschaut habe. Und ich betone den „letzten“, denn seit „The Ring“ werde ich auch keinen mehr sehen wollen…Es darf also gegruselt werden…In diesem Sinne…ein verspätetes „Happy Halloween“ allerseits…
halloween4

 

 

 

 

 

 

Liebe Gruesse,

Christian

© Christian Heinen