Herbstliche Windräder aus Blätterteig mit Birne, Käse, Walnuss und Preiselbeer

Sobald die Temperaturen dort draußen etwas abfallen und der Herbst Einzug nimmt, wird es in den eigenen vier Wänden wieder urig. Leider hat dieser rasche Temperaturwechsel aber auch seine Kehrseite, wie in diesem Jahr mit dem Sturmtief Xavier bedauerlicherweise erleben müssen. Unsere Region ist da zum Glück einigermaßen verschont geblieben.

Wir waren in den Vorbereitungen/Ideensammlung für ein Familienfest und da kam mir entsprechend die Idee, als Vorspeise Windräder aus Blätterteig zu backen. Da war dann auch schnell klar, dass Birne, Walnuss und Käse nicht fehlen darf. Gesagt getan, das erste Testwindrad schmeckte vielversprechend. Doch etwas fehlte…Dann kam ich darauf, dem Windrad noch ein Tupfer Preiselbeeren zu verpassen. Siehe da, einfach perfekt…

 

Zur Zubereitung:

Die Birnen in Spalten schneiden, die Walnüsse hacken und den Käse in kleine Stückchen schneiden. Je nach Geschmack und Vorliebe kann man hier auch seinen Lieblingskäse verwenden, er sollte nur eine hohe Fettstufe aufweisen. Ein Eigelb mit etwas Milch vermengen. Den Blätterteig auslegen und in gefällige Stücke/Quadrate schneiden bzw. noch von den Ecken zur Mitte etwa 2/3 einschneiden (das werden dann die Windräder). Nun mit etwas Eimaße einpinseln und dann die Birnen Sternförmig auflegen. Dann werden die Ecken zur Mitte eingeklappt. Darauf kommt dann der Käse mit den Walnüssen. Die Windräder dann abschließend mit Ei einpinseln und für ca. 15 Minuten (je nach Größe) in den Ofen (mittlere Schiene, 180° Grad; Ober-Unterhitze) geben.

Zur Zutatenliste als Vorspeise für ca. 10 Personen:

  • Blätterteig (Fertigprodukt)
  • Preiselbeeren
  • Crème Fraîche
  • 2-3 Birnen (geschält, in Spalten)
  • 1 Handvoll Walnüsse
  • Gruyère Käse oder ähnlichen
  • 1 Ei (getrennt)
  • 1 EL Milch

 

Viel Spaß beim Nachbacken…

Liebe Grüße,

Euer Christian

 

© Christian Heinen

Kulinarische Weltreise…

Die Idee zu diesem Rezept kam mir in dem diesjährigen Urlaub…Den Kopf frei machen heißt zugleich auch neue Ideen sammeln…Am Strand träumte ich dann so vor mich hin und beobachtete die Schiffe am Horizont, als ich plötzlich Hunger bekam. Im Sommer reicht mir allerdings meist nur ein kleiner erfrischender Happen und da kam ich auf Wassermelone…Die Kombination aus Wassermelone und Feta Käse passt einfach perfekt und bot sich hier gut. Dazu noch etwas kräftiges und würziges durch den Serrano Schinken.

schiffchen2

Zubereitung:

Im Grunde kann man die Schiffchen auch gut zu einem Brunch machen. Denn für die Zubereitungszeit braucht man nicht länger als etwa 10 Min. und lässt es ca. 15 Min im Ofen backen.

Die Schiffchen lassen sich mit dem Blätterteig recht gut formen; am Ende noch mit Eigelb bestreichen und fertig sind sie..ich habe diese dann ca. 5-10 Min. im Ofen backen lassen und habe dann den Serrano Schinken, die Wassermelone eingelegt und mit dem Feta-Käse bestreut. Dann kamen die Schiffchen noch einmal ca. 5 Min. in den Ofen…Durch das „Segel“ aus Basilikum und der Olive, hat man dann geschmacklich noch eine tolle Abrundung…

Mach es doch einfach mal nach und schreib mir, wie Du es fandest…

 

© Christian Heinen