Pak Choi mit Rinderhüfte und einer Sweet Chili-Mayo

Wie so oft zieht es mich kulinarisch gesehen wieder einmal ins Fernöstliche…Ich mag die europäisch-asiatische Küche einfach. Sie ist schnell, gesund, bekömmlich und lecker. Sie ist oft farbenfroh und voller aromatischer Gewürze…Und das tollste daran ist, man kann die Komponenten immer wieder neu mischen und zusammenfügen und am Ende erhält man dennoch immer ein tolles Geschmackserlebnis…Wie auch hier bei dem Pak Choi mit der Rinderhüfte und der pikanten Sweet Chili Mayo…Die Kombination ist einfach yummy….ach, macht es einfach nach und probiert es selbst!

Zur Zutatenliste für 2 Personen:

  • 8-10 Pak Choi (am besten Baby Pak Choi)
  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 2 Handvoll Shiitake Pilze
  • Knoblauch
  • Zwiebel
  • 1-2 EL Sojasauce
  • 25-50ml Rinderbrühe
  • 1 Chilischote
  • Salz, Pfeffer, Chiliflocken, Koriander
  • 1-2 EL Mayonnaise
  • 1-2 EL Sweet Chili Sauce
  • Limettensaft
  • Knoblauch, Koriander, Curry, Kurkuma, Chiliflocken
  • 400g Rinderhüfte
  • 1 EL Erdnussöl

 

Zur Zubereitung:

Für die Sweet Chili Mayo ca. 2 EL Mayonnaise in eine kleine Schüssel geben, die Sweet Chili Sauce zugeben, dann mit Koriander, Curry, Kurkuma, Chiliflocken, Limettensaft und ggf. Knoblauch sowie Salz würzen. Die Rinderhüfte in Erdnussöl anbraten, wenden und im Ofen bis auf die gewünschte Garstufe zu Ende garen. In der Zwischenzeit die Pilze kross anbraten und zur Seite stellen. Dann den Pak Choi waschen, trocken tupfen, schneiden und bei mittlerer Hitze kurz anbraten, dann mit der Mischung aus Sojasauce, Wasser und Zucker ablöschen und etwas Rinderbrühe nachgeben. Der Pak Choi ist sehr temperaturempfindlich und sollte auch nicht zu lange der Hitze ausgesetzt werden. Ich habe hier z.B. den dickeren Teil des Strunks abgetrennt und fast nur die Blätter verwendet. Wenn das Fleisch in der Alufolie geruht hat, dann kann angerichtet werden…Guten Appetit 😉

Liebe Grüße,

Christian

 

© Christian Heinen

Hackfleisch Avocado Tacos mit schneller Chimichurri Sauce

Manchmal muss es schnell gehen und trotzdem soll es schmecken. Zum Glück kann man die Tacos nach Belieben füllen und der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Die Zutaten für eine entsprechende Salsa Sauce, hatte ich nicht zur Hand, so kam ich auf die Idee, eine schnelle Chimichurri mit den vorhandenen Zutaten zuzubereiten. „Schnell“ daher, die sie ja eigentlich am besten mehrere Stunden im Kühlschrank ziehen sollte, aber es musste ja schnell gehen 😉 Hauptsache es schmeckt, wobei ich auch gerne einmal die Variante mit einer Salsa Sauce ausprobieren werde…

Zur Zutatenliste:

  • 1 rote Paprika
  • 1 grüne Paprika
  • 1 reife Avocado
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 2-3 Limetten
  • Tacos
  • 1 Chilischote
  • 1 Jalapeno
  • 300g Rinderhackfleisch oder Rinderhüfte
  • brauner Zucker
  • 1 Bund Petersilie
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • ½ rote Zwiebel
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Chilipulver, Oregano

Zur Zubereitung:

Für die Chimichurri Sauce die Petersilie, Zwiebel und den Knoblauch fein hacken mit Limettensaft und Olivenöl vermengen. Wer einen Mörser zur Hand hat, empfiehlt es sich diesen zu verwenden, um eine bessere Emulsion zu gewinnen. Nun mit den Gewürzen abschmecken und nach Belieben mit Chili würzen sowie evtl. eine Prise Zucker zugeben. Das Gemüse in kleine Würfel schneiden, das Hackfleisch anbraten und die Tacos dann damit füllen…

Liebe Grüße,

Christian

 

© Christian Heinen

Asia Wassermelonen Salat

Ich glaube, ich muss nicht mehr erwähnen, dass ich ein großer „the naked chef“-Fan bin. Seit über 10 Jahren verfolge ich Ihn und hab einen riesen Respekt vor seiner „Arbeit“.

Sein Asia Wassermelonen Salat hat mich direkt angesprochen, da er so ausgefallen und ungewöhnlich ist. Aber am beeindruckendsten finde ich, dass die Komponenten wirklich toll miteinander harmonieren! Wer hätte das bei Radieschen und Wassermelone schon gedacht…..Also viel Spaß beim nachmachen und probieren….Vielleicht hinterlasst Ihr mir einen Kommentar, wie er Euch geschmeckt hat.

wassermelonensalat

Das Rezept (von Jamie Oliver, http://www.jamieoliver.com/ )

  • 20 g Sesam-Samen
  • 1/2 Wassermelone
  • 1 Bund Radieschen
  • ½ Bund Minze
  • 1 Limette
  • DRESSING
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1/2 Chili Schote
  • 2 Limetten
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 TL Sesamöl

Den Ingwer, die Chili-Schote und den Knoblauch zerdrücken und mit Sojasauce und Limettensaft verrühren. Ich habe jetzt noch ein wenig Honig zugefügt. Dann das Sesamöl langsam zugeben und gut verrühren oder in einem Glas mit Deckel schütteln.

Die Wassermelone und die Radieschen klein schneiden und die frische Minze hinzugeben. Alles zusammen dann mit dem Dressing in eine Schüssel  geben und ziehen lassen. Et violà…Fertig…

😉 Guten Hunger…

 

© Christian Heinen

Gerne auch mal gesund und vegetarisch…

glasnudeln2Glasnudelsalat ist, so finde ich, etwas unterschätzt…Im Grunde geht dieser auch total fix und sättigt erstaunlich gut…Ich habe die Glasnudeln mit kochendem Wasser übergossen und 5 Minuten ziehen lassen. Diese kann man übrigens mit einer Schere wunderbar zerkleinern…Das Gemüse und die Gewürze werden klein geschnitten und in einem Wok mit Erdnussöl angebraten. Nach kurzer Garzeit wird alles mit dem Dressing bzw. der Sauce übergossen, um diese ganz kurz einzukochen.

Dann die Nudeln hinzugeben und alles vermengen…Vor dem anrichten dann mit den Sesamsamen bestreuen..und fertig ist er…

Rezept (für 2 Personen):

  • 1-2 EL Erdnussöl
  • 2 Möhren
  • 1 Zucchini
  • 100g Glasnudeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 Mango
  • 1 Hand voll Sojasprossen
  • 1/2 Chilischote
  • Knoblauch
  • 1 TL Sesamsamen

Für das Dressing bzw. die Sauce:

  • 1 Knoblauchzehe
  • 3-4 TL Soja-Sauce
  • 1 TL Austernsauce
  • kleines Stück Ingwer
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Sesamöl
  • Inger und Koriander nach belieben
  • Salz und Pfeffer

 

© Christian Heinen