Scampi e Spinaci by Vapiano

scampi

Die Garnelen, Spinat Pasta zählt mittlerweile zu unseren Lieblings-Pasta-Varianten. Wir haben es zum ersten Mal in einem Restaurant, welches italienische Speisen á la Fast Food zubereitet gegessen…Im Prinzip ist das Gericht sehr schnell zubereitet. Man muss lediglich darauf achten, dass man die übrigen Zutaten (frischer Spinat oder das Pesto) dann auch zeitnah anderweitig verwendet.

Wir bevorzugen die Spaghetti als Pastaform, wobei eine Pasta mit größerer Oberflächenstruktur (wie die Pardadelle) eigentlich besser schmeckt…Und am besten schmecken sie eh natürlich selbst gemacht.

diy_nudeln

Die Garnelen in heißem Öl anbraten und zum Ende der Garzeit Knoblauch, Salz, Pfeffer und auf Wunsch Ingwer und Chili hinzufügen. Dann können wir die Garnelen mit Sahne ablöschen (kalorienbewusste Leser können hier etwas weniger Sahne und dafür Brühe dazugeben). Nun etwas Parmesan hinzugeben und mit Pfeffer würzen. Nun kommt ein guter Schlag Pesto á la Genovese hinzu. Je nach Belieben kann man an dieser Stelle ein Eigelb unterrühren. Dieses gibt ein wenig mehr Bindung und Geschmack. Zum Schluss den frischen Spinat zugeben. Bitte hier unbedingt frischen Spinat verwenden, da der TK Spinat zu wässrig ist. Spinat schreit quasi noch zu einer dicken Prise frisch gemahlenem Muskat.Nebenbei kann man die Pasta so kochen, dass sie parallel fertig sind und sie direkt aus dem Kochwasser in die Sauce können.

Zutaten für 2 Personen:

250g Pasta

1 EL Pesto

100 ml Sahne

50g frischer Spinat

1 EL Parmesan

Öl zum anbraten

Knoblauch, Chili, Ingwer, Salz, Pfeffer

200 g Garnelen (je nach Größe und Geschmack)

1 Eigebelb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.