Mediterrane Nudelpfanne (nach dem one pot Prinzip) mit Schweinemett-Bällchen

Die Winterzeit hat absolut Ihren Reiz, doch bei diesem feucht kalten Wetter, ist mir ab und zu (zumindest kulinarisch Betrachtet) ein wenig nach einer mediterranen Auszeit. Die Zubereitung ähnelt der einer OnePotPasta und ist ähnlich schnell erledigt. Durch die frischen Kräuter in Kombination mit der Tomatensauce erhält man hier einen frisch aromatischen Geschmack, der mit den etwas deftigen Mettbällchen abgerundet wird. Die Kinder haben dieses Essen direkt auf Platz 5 der Beliebtheits-Skala gerankt, was schon was heißen will 😉 Und im Grunde ist es in Kinderaugen „Nudeln mit Tomatensauce“.

pasta_mediterranean

Die Zutatenliste:

  • 250g Pasta (ich liebe z.B. die Campanelle)
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 350g Schweinemett
  • 1 Schalotte
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zucchini
  • 1 Aubergine
  • Frische Kräuter (Rosmarin, Thymian, Basilikum, Oregano)
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1-2 TL brauner Zucker oder Honig
  • 2 TL Tomatenmark
  • 500-700ml Wasser (je nach gewünschter Konsistenz der Sauce)
  • 100g Parmesan

 

Zur Zubereitung:

Zur Vorbereitung habe ich die Aubergine in fingerdicke Streifen geschnitten und diese dann gesalzen und auf einem Teller ausgelegt, damit das Salz den Auberginen das Wasser entziehen kann. Dann habe ich aus dem Schweinemett kleine Bällchen geformt und diese bei schwacher bis mittlerer Hitze rundherum angebraten. Danach habe ich die Aubergine mit einem Küchentuch trocken getupft und zusammen mit der Zucchini in kleine Würfel geschnitten und in heißem Olivenöl angebraten. Diese kommen dann zu den Mettbällchen in die Pfanne. Nun werden die Zwiebelstücke und der Knoblauch darin angeschwitzt. Jetzt kann das Tomatenmark mit etwas Zucker zugefügt werden. Zum „ablöschen“ kommen nun die Dosentomaten und die Gewürzen hinzu. Die Sauce kann nun ca. 5 Minuten leicht einköcheln. Bevor man die Nudeln zufügt, füllt man die Sauce mit ca. 700ml Wasser auf. Hier ist zu sagen, dass man bei dieser Mengenangabe eine ziemlich flüssige Sauce erhält. Wer das nicht mag, verwendet dann einfach ca. 500ml Wasser. Die Sauce mit den Nudeln lässt man nun ca. 10 Minuten köcheln, damit die Nudeln gar ziehen. Zum Anrichten streut man nun noch den frisch geriebenen Parmesan darüber, einen guten Schuss von einem guten Olivenöl und etwas von den frischen Kräutern. Herrlich frisch und lecker…Viel Spaß beim Nachkochen…

Liebe Grüße,

Christian

 

© Christian Heinen

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.