Rinderfilet mit Café de Paris Butter, Bohnen und Kroketten

 

rinderfilet_cafe_de_paris

 

Traditionell machen wir an Weihnachten nicht Gans, sondern Rinderfiletsteak mit Café de Paris Butter, Bohnen und Kroektten.

Das Rezept stammt von lecker.de und wurde von mir leicht verändert. Das Original-Rezept findet Ihr unter: http://www.lecker.de/rinderfiletsteak-mit-sauce-cafe-de-paris-14467.html . Wir haben damals das Rezept dort gesehen und waren „hin und weg“. Die Kombination aus dem saftigen Fleisch und der würzigen Sauce bzw. Butter ist einfach perfekt. Nur zu empfehlen 😉

Zutaten:

1 Sardellenfilet

3-4 Schalotten

120g Butter

1 TL Kapern

2 EL Ketchup

1 TL Estragon (getrocknet)

1 Spritzer Worcestersauce

Salz, Pfeffer

8 Scheiben Parmaschinken

200g Champignons

1 Hand voll Walnüsse

Öl zum anbraten

1/2 Bund glatte Petersilie

300g TK Bohnen

80g Schlagsahne

 

Zubereitung:

Für die Café de Paris Butter:

Die Sardellen und Kapern spüle ich zunächst einmal kurz ab und gebe sie in einen Mixstab-geeigneten Behälter. Dazu kommen 2 klein gewürfelte Schalotten, ca. 100g Butter, der Senf, der Ketchup und etwas Estragon. Der Schritt des Mixens kann dann kurz vor der eigentlichen Fertigstellung erledigt werden, denn jetzt kommen zeitlich wichtigere Sachen.

Jetzt bereiten wir die Gremolata zu. Die Pilze säubern (hier ist es eine Gretchen Fragen, ob abwaschen oder trocken putzen oder wie auch immer, ich persönlich reibe sie nur kurz vom groben Dreck ab, ohne sie abzuspülen). Den Großteil der Pilze in Scheiben schneiden und einen kleinen Teil sehr fein hacken. Alles zusammen (evtl. schrittweise) in heißem Öl anbraten. Kurz vor Schluss (wenn die Pilze schön farbig angebraten sind), die Nüsse hineingeben (da sie sonst bitter werden).

Alles nochmal durchschwenken und dann die feingehackte Petersilie hinzugeben und sofort von der Flamme nehmen, sie soll das Aroma vergeben aber nicht Bitterstoffe entwickeln. Alles mit Salz und Pfeffer nach Geschmack und Belieben würzen und abkühlen lassen.

Die TK Bohnen kurz blanchieren und in Eiswasser abschrecken. Dann den Parmaschinken nach und nach langsam anbraten und wenn er knusprig ist, auf einem Küchentuch abkühlen lassen. Nun die restlichen Schalotten darin anbraten, die Bohnen hinzugeben, den Schinken zerbröseln und ebenfalls hinzugeben. Alles zusammen kurz bei kleiner Flamme anbraten und gut durchschwenken, danach zur Seite stellen.

Die Medaillons nach Belieben anbraten. Ich persönlich bevorzuge die Variante, von beiden Seiten heiß anbraten und dann bei 120 Grad im Ofen zu Ende garen. nach ca. 15 Minuten die Daumenprobe machen oder um auf Nummer Sicher zu gehen, ein Bratenthermometer einstechen und bei gut 50 Grad Kerntemperatur herausnehmen und in Alufolie 5-10 Minuten ruhen lassen.

Die Butter nun mixen und in einem Topf erhitzen, dann Sahne hinzugießen und mit dem Mixstab aufschäumen.

Nun kommen wir zum anrichten:

Das Fleisch mit der Café de Paris Butter nappieren und die Gremolata auf das Fleisch geben. Die Bohnen daneben geben. Wahlweise passen hier wunderbar Kroketten dazu.

Quelle: www.lecker.de                                                                                                                                                                                                                                                                     

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.